• 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Autokauf / Leasing

 

Neu-/Gebrauchtwagenkauf / Importfahrzeuge

Der Handel mit neuen und gebrauchten Fahrzeugen in Deutschland ist riesengroß. Allein rund 4 Millionen fabrikneue Fahrzeuge werden jährlich zur Teilnahme am Straßenverkehr neu zuglassen.

Hat man sich zum Kauf eines neuen Fahrzeugs entschieden und auf diesem Wege eine Menge Geld investiert, so möchte man freilich ein funktionsfähiges und mangelfreies Auto erhalten. Dies ist jedoch leider nicht immer der Fall.

Ist das Fahrzeug mangelhaft und werden diese Mängel vom Verkäufer nicht ordentlich behoben, ist der Ärger vorprogrammiert.

Seit dem 01.01.2002 gelten im Kaufrecht zwar neue Spielregeln. Jedoch kommt es trotz dieser Veränderungen und der Verbesserungen der Käuferstellung nicht immer zu gütlichen Einigungen zwischen Verkäufer und Käufer.

Ist ein Neufahrzeug mangelhaft, lassen Sie sich über Ihre Rechte von unserem Rechtsanwalt und Fachanwalt für Verkehrsrecht, Herr Jörg Bister, aufklären und besprechen Sie mit ihm die weitere Vorgehensweise. So sind Sie bei einer Meinungsverschiedenheit mit Ihrem Autohändler gewappnet und können sicher sein im Streitfall nicht auf Ihr Recht verzichten zu müssen.

 

Leasing - Widerruf von Leasingverträgen

Einmal unterschriebene und geschlossene Verträge müssen von den Vertragsparteien eingehalten werden. In einigen Fällen habne Verbraucher jedoch die Möglichkeit sich von bereits geschlossenen Verträgen noch einmal zu läsen. Eine Fahrzeugfinanzierung per Leasing ist in Deutschland auch bei Privatpersonen äußerst beliebt. Den Vertrag schließen Verbraucher entweder über die Autobank eines Konzerns (z. B. VW, BMW, Ford), über ein Kreditinstitut oder eine Leasinggesellschaft ab. Im Regelfall besteht in diesen Fällen ein 14 tägiges Widerrufsrecht. Voraussetzung um die Widerrufsfrist in Gang zu setzten, ist jedoch u.a. eine wirksame Widerrufsbelehrung.

Häufig verstoßen z.B. die von den Vertragspartnern verwendeten Widerrufsbelehrungen gegen geltendes europäisches Verbraucherschutzrecht. Nicht selten können Verträge daher von Verbrauchern noch lange nach Ablauf der Widerrufsfrist erfolgreich widerrufen werden.

Nach einem erfolgreichem Widerruf muss die Bank die Anzahlung und alle bisher geleisteten Leasingraten zurückerstatten. Sie darf lediglich eine Nutzungsentschädigung für die gefahrenen Kilometer und den Wertverlust einbehalten. Bei Verträgen nach dem 12. Juni 2014 darf der Leasinggeber häufig weder Wertverlust noch zurückgelegte Kilometer anrechnen.

Verzichten Sie nicht auf Ihr Recht! Nutzen Sie eine gute Vertretung.

Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit!

Drucken E-Mail

 

Noch Fragen?

 

Über uns

Unser Team hat sich für Sie ausschließlich auf das Verkehrsrecht, Fuhrparkrecht, Versicherugnsrecht und Reiserecht spezialisiert und das bereits seit 2005. Wir lieben gute Traditionen, z.B. Gewinnen! Unser Motto lautet daher auch Vorsprung durch Wissen

Adresse

 Kanzlei Bister

 Zweigertstr. 9, 45130 Essen

 Telefon: 0201 79 20 55

 mail@kanzlei-bister.de